Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

abblasen

abblasen: etwas (eine Veranstaltung) abblasen

 

Umschreibung: eine geplante, angekündigte oder angelaufene Aktionen absagen, abbrechen [DUW]; eine geplante Veranstaltung (eine Verordnung) rückgängig machen. [Kü, S. 86]

Historische Analyse: Durch ein Trompeten- oder Hornsignal, oft in Form einer Fanfare, markieren Jäger das Ende einer Jagd oder Militärmusiker das Ende eines Manövers. Adelung verzeichnet auch noch die ältere Wendung 'Der Wächter bläs't die Stunden ab' in der Bedeutung 'durch das Blasen auf einem Instrumente von einem höhern Orte verkündigen' [Ad, S. 153]. Neben der noch heute gebräuchlichen, wörtlichen Bedeutung 'eine Jagd/ ein Manöver durch ein musikalisches Signal beenden' entstand, vielleicht auch in Anlehnung an die Nebenbedeutung von 'abblasen', zu blasen aufhören [Gr], Mitte des 19. Jahrhunderts [Kü, S. 86] die Verallgemeinerung, dass jede geplante, angekündigte oder angelaufene Aktion durch ein Signal, das nicht mehr unbedingt musikalisch sein muss, abgebrochen oder abgesagt werden kann. - Entstehungszeit: 1850 ff. [Kü, S. 86] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.