Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Alarmglocken

Alarmglocken: (bei jemandem) schrillen/ läuten die/ alle Alarmglocken

 

Umschreibung: jemand schließt aufgrund von Äußerungen oder Vorgängen, dass für ihn Gefahr besteht [HS]

Historische Analyse: Von den Glocken, die bei Gefahr durch einen Mechanismus oder einen Wächter geläutet werden (bespielsweise Feuerglocken oder Söldnerglocken [Gr]) leitet sich die fiktive, innere Alarmglocke ab, die zu läuten beginnt, wenn man eine Gefahr erkennt. Küpper verzeichnet für die 'innere Alarmglocke' auch die seit 1928 gebräuchliche, umgangssprachliche Bedeutung 'mahnendes Gewissen'[Kü, S. 779].

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.