Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

anleiern

anleiern: etwas anleiern

 

Umschreibung: etwas in Gang setzen [DUW]; eine Sache beginnen, in Gang bringen [Kü, S. 1210]

Historische Analyse: Von der Kurbel einer Drehleier ausgehend wurden bereits im 18. Jahrhundert Gegenstände wie beispielsweise eine Brunnenseilspule (Brunnenleier), die wie das Saitenrad einer Leier gedreht werden, als 'Leier' bezeichnet und die Tätigkeit des Drehens oder Kurbelns als 'leiern' [vgl. Ad, S. 33866]. Laut Küpper wurde das Verb 'anleiern' in der Bedeutung von 'etwas in Gang bringen' seit den 1950er-Jahren von den Kurbeln, mit denen die Motoren der ersten Automobile gestartet wurden, abgeleitet [vgl. Kü, S. 1210]. - Entstehungszeit: 1950ff. [Kü, S. 1210] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.