Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

ausklingen

ausklingen: ausklingen/ etwas ausklingen lassen

 

Umschreibung: 1.) in bestimmter Weise enden, ausgehen [DUW] 2.) ein gelungenes Ende finden (Feste, Veranstaltungen und Ähnliches); langsam und gemütlich enden [HS]

Historische Analyse: In der Musik bedeutet ausklingen 'aufhören zu klingen' bzw. 'verklingen' [vgl. DUW]. Ein Ton, der ausklingt, nimmt in der Lautstärke so lange ab, bis er schlussendlich aufhört. Übertragen auf eine Tätigkeit heißt das, dass diese kontinuierlich weniger wird, bis sie an einem bestimmten Punkt endet. Wenn ein Musikstück zu Ende ist, folgt meist eine kleine Kunstpause, in der die letzten Töne oder Akkorde verhallen. Das Ende (letzter Ton und Nachhall) bilden den Ausklang des Stückes, so dass in übertragener Bedeutung auch eine 'letzte Handlung' Teil des Ausklangs sein kann. [HS]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.