Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Begleitmusik

Begleitmusik: (nur) Begleitmusik für etwas sein

 

Umschreibung: Begleitumstände [Kü, S. 3082]; Handlungen, Geschehnisse im Hintergrund, durch welche eine bestimmte geistige Atmosphäre für den Ablauf der Handlung im Vordergrund erzeugt wird [HS]

Historische Analyse: Eigentlich die Klavierbegleitung zum Gesang [Kü, S. 3082] oder allgemeiner die Musik zur Begleitung der Solopartie eines Sängers oder einer Sängerin durch ein Ensemble (beispielsweise in einer Oper) oder durch einen Korrepetitor. Die Begleitmusik, etwa bei einem Rezitativ, dient nur dazu, die Sänger rythmisch und harmonisch zu unterstützen. Im Film ist die Begleitmusik jene Musik, mit der die Bilder und Dialoge unterlegt werden und die trotz ihrer wichtigen Funktion für die Stimmung eines Film meist nur wenig Beachtung findet. Da es sich bei diesen Arten von Musikbegleitung um eine Art von 'üblichen Umstand' handelt, ist es zur Übertragung auf andere Arten von Begleitumständen nicht weit, insbesondere wenn es sich wiederum um akustische Phänomene wie Worte oder Lärm handelt [HS].

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.