Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

eintönig

eintönig: eintönig sein

 

Umschreibung: ohne Abwechslung, gleichförmig, monoton sein, sodass ein Gefühl von Langeweile entsteht [DUW]; meist abwertend [HS] Synonyme: einförmig, gleichförmig [HS]

Historische Analyse: Adelung weist bereits für das 18. Jahrhundert die Bedeutung 'auf eine fehlerhafte Art einerley Klang, und in weiterer Bedeutung, einerley Form habend' [Ad, S. 14306] nach. Eine Art des Sprechens, die immer auf dem selben Ton (von lateinisch: tonus 'Spannung') bleibt, keinen Wechsel in der Spannung erkennen lässt, ist langweilig. Vielleicht spielt auch die ältere Bedeutung von Ton, 'Melodie', mit herein, wodurch 'eintönig' eine Kurzform des Ausdrucks 'immer das gleiche Lied sein' (siehe dort) wäre [HS].

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.