Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Farbton

Farbton: Farbton/ einen bestimmten Farbton haben

 

Umschreibung: 1.) Farbton: Eigenschaft, durch die sich eine Farbe in allen ihren Schattierungen von anderen Farben unterscheidet [DUW] 2.) Tönung [DUW]

Historische Analyse: wohl nach französisch ton < lateinisch tonus < griechisch t√≥nos = das (An)spannen (der Saiten) [DUW] gebildete Synästhesie: so wie sich der Ton einer Saite mit der Spannung verändert, ändert sich die Farbe mit einer Variierung der Helligkeitsstufen oder Sättigungsgrade. Die Farbe wird als Ton oder Klang (vgl. den Ausdruck 'Zusammenklang von Farben') betrachtet, der 'hörbar' auf verschiendene Arten modifiziert werden kann (zum Beispiel Farbtiefe, -stärke). Die Synästhesie wurde auch in die umgekehrte Richtung gebildet: Klangfarbe, 'dunkle' Töne, Tongemälde usw. [HS]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.