Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Note

Note: eine persönliche/ individuelle Note besitzen/ seine persönliche/ individuelle Note bewahren

 

Umschreibung: einen besonderen Lebensstil, eine charakteristische Eigenart beibehalten, sich nicht davon abbringen lassen [Rö]; Merkmal, Eigenschaft oder Ähnliches, die einer Person oder Sache ihr Gepräge gibt [DUW]

Historische Analyse: Bezieht sich auf die Bedeutung des bereits im 8. Jahrhundert ins Deutsche entlehnten lateinischen Substantivs 'nota': Kennzeichen, Zeichen, Merkmal, auch: Schrift, typographisches Zeichen (zu lateinisch 'noscere': kennenlernen) [vgl. Klu, S. 656]. Obwohl die Bedeutung 'Musikzeichen' für 'nota' bereits in mittellateinischen Texten auftaucht und erst im 16. Jahrhundert weitere Bedeutungsvarianten folgten [vgl. Klu, S. 656], gibt es im Fall der 'persönlichen Note' höchstwahrscheinlich keinen Bezug zur musikalischen Notation, sondern es ist vielmehr ein persönliches/ individuelles 'Kennzeichen' gemeint, das den Lebensstil einer Person prägt und diese Person bekannt macht (vgl. 'noscere'). Ein analoger Fall ist die 'Duftnote' [HS]. - Faux Amis: Ja

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.