Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Primadonna

Primadonna: Primadonna/ Primadonnen-Gehabe

 

Umschreibung: (abwertend) verwöhnter und empfindlicher Mensch; jemand, der sich für etwas Besonderes hält und eine entsprechende Behandlung und Sonderstellung für sich beansprucht [DUW]

Historische Analyse: Die Bezeichnung leitet sich ab von italienisch'prima donna', eigentlich 'erste Dame' [vgl. DUW] und meint in der Oper die erste Sängerin bzw. die Sängerin der Hauptpartie [vgl. DUW]. Diese Damen stehen im Ruf, besonders empfindlich und eingebildet zu sein. Diese Eigenschaften werden kritisiert, wenn man jemanden metaphorisch eine 'Primadonna' nennt. Die wörtliche Lesart 'erste Opernsängerin' besteht jedoch daneben frei von negativen Konnotationen [HS]. Küpper führt auch eine scherzhafte, wortspielerische Variante dieser Bezeichnung an: Primatonne ('Prima 'Tonne ): vollbusige Bühnenkünstlerin. Entstellt aus 'Primadonna' mit Anspielung auf 'Tonne = beleibter Mensch'. Soll von Hans von Bülow (1830-1894) geprägt worden sein mit Bezug auf die Heldensängerinnen in den Opern von Richard Wagner. [Kü, S. 21264]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.