Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

verpfeifen

verpfeifen: jemanden verpfeifen

 

Umschreibung: jemanden anzeigen, denunzieren, verraten; abwertend [DUW]

Historische Analyse: Die Bedeutung des Ausdrucks wurde vom Pfeifen der Tiere (vgl. die Spatzen pfeifen es von den Dächern) in die Gaunersprache übertragen. Man verständigt sich durch Pfeiftöne oder ruft durch Pfeifen herbei. [vgl. Kü, S. 20342] Es handelt sich zwar um akustische Signale, welche aber nicht musikalisch geformt sind wie etwa das 'abblasen' einer Jagd durch bestimmte Hornsignale [HS]. - Gebräuchlichkeit: Rotwelsch [Kü, S. 20342] - Faux Amis: Ja

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.