Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

abgebrüht

abgebrüht: abgebrüht sein

 

Umschreibung: unempfindlich, geistig abgestumpft sein [Kü, S. 199]; teilnahmslos sein [DUHW]; robust, durch nichts zu erschüttern sein [Bi]

Historische Analyse: Die ursprüngliche Bedeutung von „abbrühen“ war „zur Reinigung mit heißer Flüssigkeit übergießen“ [DUHW]. Schon früher wurden geschlachtete Tiere mit heißem Wasser übergossen [vgl. Kü, S. 199], um sie dadurch zur Weiterverarbeitung vorzubereiten [vgl. DUW]. Heute spricht man auch von „Blanchieren“ (französisch: blanchir, „weiß machen“), da die Oberfläche des Fleisches eine weiße Farbe annimmt und fest wird. Ein weiterer Begriff dafür lautet „Steifmachen“ [vgl. Weblexikon]. Diese Veränderung der Konsistenz des Fleisches wurde dann im übertragenen Sinn auf Charaktereigenschaften des Menschen bezogen [Bi]. - Entstehungszeit: 1800 ff. [Kü, S. 199] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUHW] - Fremdsprachen: englisch: hard-boiled [dict]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.