Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

auftischen

auftischen: jemandem etwas auftischen

 

Umschreibung: jemandem Unwahrscheinliches erzählen; jemanden mit prahlerischen Reden behelligen; etwas zur Sprache bringen [Kü, S. 2017]

Historische Analyse: „Auftischen“ bezeichnet den Vorgang, Speisen auf den Tisch zu tragen und jemandem zum Verzehr anzubieten [vgl. DUW]. Auf Grund der eigentlichen Bedeutung von „jemandem etwas zum Essen vorsetzen“ wird die Wendung in übertragenem Sinn auch auf Erzählungen, meist mit negativer Konnotation gleichbedeutend mit „Unwahrheiten“, bezogen, wohl auch beeinflusst von den Redensarten „etwas anrichten“ oder „aufschneiden“ [vgl. Kü, S. 2017]. Ein Zusammenhang besteht vielleicht außerdem mit der Vorstellung des Tisches im Beratungszimmer, wo vermutlich auch nicht immer alles „mit rechten Dingen zugeht“ [vgl. Kü. S. 2017]. - Entstehungszeit: seit dem späten 19. Jahrhundert [Kü, S. 2017] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich, abwertend [DUW] - Fremdsprachen: englisch: serve somebody up with something [DUOD-E]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.