Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Bier

Bier: etwas ist nicht jemandes Bier

 

Umschreibung: etwas geht jemanden (nichts) an; jemand soll sich (nicht) einmischen; etwas ist (nicht) jemandes Angelegenheit [Bi]

Historische Analyse: Diese Wendung könnte sich um 1939 aus der Soldatensprache entwickelt und ursprünglich gemeint haben: „Einen Fremden lässt man nicht aus dem eigenen Glas trinken“ [Kü, S. 3804]. Andererseits ist es möglich, dass „Bier“ in dieser Redensart eine volksetymologische Umgestaltung einer Mundartform von „Birne“ ist, vgl. kölnisch: „dat sönd ding Beäre net“, was soviel heißt wie „das geht dich nichts an“ [DURW]. - Entstehungszeit: kurz nach 1950 aufgekommen [Kü, S. 3804] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DURW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Ronja Fischer Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.