Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Geschmacksache

Geschmacksache: Geschmacksache sein

 

Umschreibung: subjektive Wahrnehmung, ob etwas angenehme oder unangenehme Gefühle auslöst [Bi]; etwas, das jeder nach seinem Geschmack entscheiden muss; etwas, das man so oder so sehen kann [vgl. DURW]; eine Sache des Geschmacks; die Fähigkeit zu ästhetischem Werturteil; subjektives Werturteil über das, was für jemanden schön oder angenehm ist, was jemandem gefällt, wofür jemand eine Vorliebe hat [DUW]

Historische Analyse: Menschliche Empfindungen sind subjektiv, weshalb auch bei Nahrungsmittel unterschiedliche Ansichten darüber bestehen, ob etwas gut oder schlecht schmeckt. Im übertragenen Sinn wird diese persönliche Einstellung gegenüber etwas, das Freude oder Ablehnung auslöst, auch auf andere Dinge und Situationen bezogen, die einem entweder gefallen oder missfallen [Bi]. - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DURW] - Fremdsprachen: englisch: a question or matter of taste [DUOD-E]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.