Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

hineinfressen

hineinfressen: etwas in sich hineinfressen

 

Umschreibung: 1) Ärger oder Kummer schweigend hinnehmen, aber seelisch umso mehr darunter leiden [DUW] 2) gegen etwas nicht aufbegehren; etwas innerlich zu verwinden suchen [Kü, S. 9216]

Historische Analyse: Wie den unliebsamen Bissen einer Speise, den man nicht essen möchte, aber dennoch nicht wieder ausspuckt, schluckt man im übertragenen Sinn den Tadel, die Kränkung o. Ä. hinunter [vgl. Kü, S. 9216], ohne darauf offensichtlich zu reagieren. Dennoch bleibt ein Gefühl von Unwohlsein, das einen innerlich belastet [Bi]. - Entstehungszeit: 15. Jahrhundert ff. [Kü, S. 9216]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Ronja Fischer Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.