Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kastanien

Kastanien: die Kastanien (für jemanden) aus dem Feuer holen


Umschreibung: eine unangenehme Aufgabe für jemanden übernehmen [DURW]; für einen anderen eine unangenehme Sache erledigen und sich selbst dabei in Gefahr bringen [DUW]; etwas wieder gut machen, was ein anderer verdorben hat [Bi]

Historische Analyse: Die Redensart stammt aus einer Fabel, vermutlich orientalischen Ursprungs, die allerdings besonders durch La Fontaines Gestaltung bekannt geworden ist [vgl. Kü, S. 13928]: Durch Überredung gelingt es dem Affen, die Katze dazu zu bringen, ihm die gerösteten Kastanien aus dem Feuer zu holen, die er dann aber sofort selbst verspeist [Bi]. - Entstehungszeit: 1600 ff. [Kü, S. 13928]; eventuell aber schon im Mittelalter belegt [vgl. die Rubrik „Realienkundliches“] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW] - Fremdsprachen: englisch: pull the chestnuts out of the fire [for somebody] [DUOD-E]; französisch: tirer des marrns du feu [DURW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.