Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kirschen

Kirschen: mit jemandem ist nicht gut Kirschen essen

 

Umschreibung: 1) mit jemandem ist schwer auszukommen; mit jemandem sollte man sich besser nicht anlegen [DURW] 2) jemand ist ein unbequemer, unverträglicher, wohl auch: hochmütiger Mensch [Rö]

Historische Analyse: Die vollständige Form dieser Wendung lautete ursprünglich „Mit großen (hohen) Herren ist nicht gut Kirschen essen; denn sie werfen einem die Stiele (Steine) ins Gesicht“. Diese Redensart stammt aus einer Zeit, in der der Anbau der Kirschen noch auf die Kloster- und Baumgärten der vornehmen Herren beschränkt war. Sie ist eine Warnung davor, sich mit den hohen Herren einzulassen, da diese keinen Respekt und Anstand gegenüber Leuten niedriger Stände hatten und sich ihnen gegenüber meist unverschämt verhielten [vgl. Kü, S. 14322]. Heute ist das hier zugrunde liegende Bild zum Teil so verblasst und unverständlich geworden, dass es nicht nur auf Menschen, sondern auch auf Dinge übertragen werden kann (z.B. „mit dem kranken Knie ist nicht gut Kirschen essen“) [vgl. Rö]. - Entstehungszeit: seit dem 14. Jahrhundert belegt [Kü, S. 14332] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DURW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Ronja Fischer Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.