Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Pfeffer

Pfeffer: jemanden dahin wünschen/ bleiben/ hingehen wo der Pfeffer wächst/ Bleib, wo der Pfeffer wächst!

 

Umschreibung: jemanden weit weg wünschen [DURW]; jemanden wegschicken und darauf hoffen, ihn nie wieder sehen zu müssen [Bi]

Historische Analyse: Der Ursprung dieser Redensart liegt im Herkunftsland des Pfeffers, von dem die Menschen früher annahmen, dass es Indien sei und das für sie in fast unerreichbarer Ferne lag [vgl DURW]. Wünschte man jemanden dorthin, hoffte man, dass derjenige weit weg ging und man ihn nie wieder sehen musste [Bi]. - Entstehungszeit: seit dem frühen 16. Jahrhundert [Kü, S. 20328] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW] - Fremdsprachen: niederländisch: iemand naar het Peperland wenschen [Rö]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Ronja Fischer Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.