Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Tisch

Tisch: (etwas muss) vom Tisch(sein)

 

Umschreibung: 1) etwas ist kein Verhandlungsgegenstand mehr [Kü, S. 28272] 2) etwas muss erledigt werden [DURW] 3) einen Streitfall bereinigen [Kü, S. 28269]

Historische Analyse: Der Tisch bezieht sich in diesem Fall auf den Beratungs- bzw. Gerichtstisch und nicht auf den Esstisch, der nach beendeter Mahlzeit abgeräumt wird [vgl. Kü, S. 28269]. - Entstehungszeit: 1920 ff. [Kü, S. 28269] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]

 

* * * 

 

Tisch: etwas unter den Tisch fallen lassen

 

Umschreibung: etwas nicht berücksichtigen [DURW]; auf eine Sache nicht eingehen; etwas nicht nochmals erwähnen [Kü, S. 28269]; einen im Gespräch berührten Gegenstand absichtlich nicht wieder erwähnen, weil man davon kein Aufhebens gemacht zu haben wünscht [Rö]; etwas nicht stattfinden lassen [DUW]

Historische Analyse: Der Ursprung dieser Redensart liegt in einer Speise, die unter den Tisch gefallen ist, die man nicht mehr essen möchte und daher unbeachtet liegen lässt. Vom Essenstisch wurde diese Wendung dann sinngemäß auf den Beratungstisch übertragen, wo man (absichtlich) einen im Gespräch berührten Gegenstand nicht mehr aufnimmt, da er unerfreulich ist und man ihn daher nicht noch einmal erörtern möchte [vgl. Kü, S. 28269]. Heute bezieht sich diese Wendung nicht mehr nur auf unangenehme Beratungsgespräche, sondern allgemein auf Dinge, mit denen man sich nicht (mehr) auseinander setzen will [Bi]. - Entstehungszeit: seit dem 19. Jahrhundert [Kü, S. 28269] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.