Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Zuckerl

Zuckerl: ein (besonderes) Zuckerl sein

 

Umschreibung: 1) etwas Besonderes, Außergewöhnliches; eine seltene Gelegenheit [DUÖ] 2) als zusätzlicher Anreiz gebotenes Lockmittel [DUÖ] 3) besondere Vergünstigung, Privileg [DUÖ]

Historische Analyse: Ein Zuckerl zeichnet sich durch seine Süße aus und bezeichnet daher eine besondere Köstlichkeit mit angenehmem Geschmack. Süßigkeiten werden im Allgemeinen gerne dazu verwendet, um Anerkennung auszudrücken [vgl. Kü, S. 4513] oder auch einfach „nur“ um Freude zu bereiten. Im übertragenen Sinn bezeichnet das Zuckerl daher etwas Besonderes, über das man sich sehr freut [Bi]. - Entstehungszeit: 1920 ff. [Kü, S. 31980] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.