Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Seite

Seite: jmdm. zur Seite springen/treten/stehen

Umschreibung: jmdm. helfen/unterstützen/nicht im Stich lassen [LDR: Seite]

Analyse der Bedeutung: Das feminine Substantiv, ‚Seite‘ ‚Flanke, begrenzende Linie einer Fläche‘ oder ‚Grenzfläche eines Körpers‘ bezeichnend, weist die Formen ahd. sīta, mhd. sīt(e), asächs. sīda, mnd. sīde oder sīt, mnl. sīde, nl. zijde, afries. als auch aengl. sīde, engl. side, anord. sīða, schwed. sida mit germ. *sīdōn im germanischen Sprachraum auf. Sie stellen die substantivierten Formen von ahd. sīto (‚schlaff’), asächs. sīd (‚weit’), mnd. sīt, mnl. sīde (‚niedrig, weit’), aengl. sīd (‚weit, breit, ausgedehnt, lang’) und anord. sīðr (‚herabhängend, weit, groß’) dar. [Vgl. WPE: Seite].
Die metaphorischen Varianten jmdm. zur Seite springen/treten/stehen sowie ↑sich auf jmds. Seite stellen führen auf einen Rechtsbrauch während einer Gerichtsverhandlung zurück, wobei jene Person, die beabsichtigte, für die Angeklagte/den Angeklagten auszusagen, neben diese/diesen treten musste. [Vgl. ROE: Seite; vgl. DUR: Seite; vgl. LDR: Seite].
Von dieser symbolisch bekräftigenden Geste motiviert, haben sich auch im bildlichen Sinne die Bedeutungen von Unterstützung und Hilfe erhalten. [GG] - Semantische Prozesse: sprichwörtliche Redensart - Interlingual Kompatibles: engl.: to jump to sb's assistance [or aid] [PONS]; port.: estar do lado de alguém [PONS]; schwed.: stå vid någons sida [PONS]; slowen.: stati komu ob strani [PONS]; span.: saltar a un lado [PONS]; tschech.: stát na čí stranĕ [PONS] - Querverweis: ↑Beistand (leisten) / (um) Beistand (bitten); ↑jmdm. beistehen; ↑über jmdn./etw. (schützend) die Hand/eine schützende Hand halten

 

* * *


Seite: sich auf jmds. Seite stellen

Umschreibung: jmdm. helfen/unterstützen/nicht im Stich lassen [LDR: Seite]

Analyse der Bedeutung: Vgl. jmdm. zur Seite springen/treten/stehen.Semantische Prozesse: sprichwörtliche Redensart - Querverweis: ↑Beistand (leisten) / (um) Beistand (bitten); ↑jmdm. beistehen; ↑über jmdn./etw. (schützend) die Hand/eine schützende Hand halten

 

* * *

 

Projektleitung

Ao. Univ.-Prof. i.R. Dr.

Wernfried HOFMEISTER



Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.