Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Fisch

Fisch: das/etwas ist weder Fisch noch Fleisch

 

Umschreibung: 1. das ist etwas ziemlich Unklares [Gö, S. 62] 2. es hat keine Eigenart, ist zweideutig und unklar [Rö] 3. uneindeutig; langweilig; nicht konsequent [ReIn]

Historische Analyse: Dass Fisch und Fleisch als Gegensätze gelten, hängt mit der Vorschrift der katholischen Kirche zusammen, wonach am Freitag der Fleischgenuss untersagt ist, wohingegen Fisch genossen werden darf. Nach anderer Deutung bezieht sich die Redensart auf diejenigen Bürger, die sich im 16. Jahrhundert weder zum Katholizismus noch zum Protestantismus bekennen mochten und also die Bestimmungen hinsichtlich des Fisch- oder Fleischgenusses ablehnten. [Kü, S. 238] - Entstehungszeit: Die früheste Form findet sich lateinisch in den 'Adagia' des Erasmus von 1534. Dort heißt es: 'Neque intus neque foris... simili figura dicunt hodie neque caro neque piscis, de homine qui sibi vivet, nec ullarum est partium.' [Rö] - Gebräuchlichkeit: ugs. [PCUn] - Fremdsprachen: 1. engl.: He is neither fish nor flesh. [Wa, S. 1039] 2. frz.: Cet homme n'est ni chair ni poisson. (Lendroy, 291; Leroux, I, 126.) [Wa, S. 1039] 3. ndl.: Hij is noch vijg, noch rozijn. (Harrebomée, II, 379.) [Wa, S. 1039]; vis nog vlees zijn [Rö]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Ronja Fischer Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.