Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Rhabarber

Rhabarber: Rhabarber

 

Umschreibung: unverständliches, undeutliches Gemurmel [DUW: Rhabarber]

Historische Analyse: Spricht jemand Rhabarber, wird entweder darauf hingewiesen, dass die von ihm getätigten Äußerungen keine erkennbare Bedeutung aufweisen, oder aber dass die Summe von Äußerungen einer bestimmten Sprechergruppe unsinnig seien (z. B. Polit-Rhabarber) [JR]. Es wird also (siehe Realienkundliches) eine Analogie von einer Menge oder einer Einzelperson zum gesamten Publikum (oder eines Teils davon) im Theater hergestellt. - Entstehungszeit: vor 1850 in der Theatersprache aufgekommen [DUG: 22626]; phraseologisiert Mitte 19. Jh. [ROR] - Gebräuchlichkeit: - Faux Amis: - Fremdsprachen: engl. rhubarb rhubarb [JR]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Ronja Fischer Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.