Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Totenglocke

Totenglocke: einer Sache die Totenglocke läuten

 

Umschreibung: eine Sache durch eine öffentliche Handlung oder Äußerung endgültig aufgeben [HS] Synonym: etwas zu Grabe tragen [HS]

Historische Analyse: Die Totenglocke (auch: Leichen-, Sterbe-, Trauerglocke, Armesünderglocke)[vgl. Gr] ist jene spezielle Glocke im Kirchturm, die beim Tod eines Menschen oder bei Beerdigungen geläutet wird [vgl. DUW]. Sie ist das öffentliche Zeichen, dass das Leben eines Menschen endgültig zu Ende gegangen ist. Analog dazu kann auch eine öffentliche Handlung oder Äußerung das Zeichen dafür sein, dass eine Sache, ein politisches Vorhaben u.ä. aufgegeben und damit 'zu Grabe getragen' wird [HS].

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Mozartgasse 8/I, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.