Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

ausgefressen

ausgefressen: etwas ausgefressen haben

 

Umschreibung: 1) etwas anstellen, verbrechen [DURW]; etwas Strafbares tun [DUW] 2) (heimlich) etwas Schlechtes tun Gu, S. 23] 3) die Folgen tragen müssen für etwas, was man selbst oder häufiger ein anderer verschuldet hat; etwas ausbaden müssen [DUW]Historische Analyse: Diese Wendung bezog sich ursprünglich auf Haustiere (Hunde oder Katzen), die sich etwas zum Fressen gestohlen bzw. verbotenerweise die mit Speisen gefüllten Töpfe ihrer Hausherren ausgefressen hatten und daher mit ängstlichem Blick ihrer Strafe entgegensahen [vgl. Gu, S. 23]. - Entstehungszeit: 18. Jahrhundert [Kü, S. 2135] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DURW] 3) salopp [DUW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.