Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kohldampf

Kohldampf: Kohldampf haben

 

Umschreibung: (großen) Hunger haben [Kü, S. 15198]

Historische Analyse: Kohldampf hat nichts mit dampfendem Kohl zu tun [vgl. Gu, S. 135]. Das Wort kommt aus dem Rotwelschen - der „Geheimsprache“ des fahrenden Volkes - und ist eine tautologische Bildung [DURW]. Sowohl das Wort „Kohl“ (aus dem rotwelsch „koll“ von „Koller = starker Hunger“) als auch rotwelsch „Dampf“ meint Hunger. „Koller“ liegt wahrscheinlich das zigeunersprachliche Wort „kalo“ zugrunde, das „schwarz, arm, mittellos“ und daher auch „hungrig“ bezeichnet [Gu, S. 135]. - Entstehungszeit: seit 1835 belegt [Gu, S. 134] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.