Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

wurscht

wurscht: etwas/ jemand ist jemandem wurscht

 

Umschreibung: etwas/ jemand ist jemandem gleichgültig [DUÖ]

Historische Analyse: Die Herkunft der Wendung ist nicht ganz klar. Die Bedeutung kommt wohl daher, dass es einem gleichgültig sein kann, ob die Wurst am einen oder anderen Ende angeschnitten wird. Vielleicht ist aber auch von der Ansicht auszugehen, dass es beim Schlachten auf eine Wurst mehr oder weniger nicht ankommt [vgl. Kü, S. 31397]. Möglicherweise ist auch an Wurst als alltägliche, gewöhnliche Speise zu denken, woraus sich die geringschätzige Bedeutung, die dieser Wendung zugrunde liegt, entwickelt hat [vgl. Rö]. - Entstehungszeit: 1800 ff. [Kü, S. 31397] - Gebräuchlichkeit: umgangssprachlich [DUW]; die Form mit „-sch-“ ist ursprünglich im Mitteldeutsch und Oberdeutsch beheimatet, gilt heute aber als Gemeindeutsch [Kü, S. 31397].

 

* * * 

Kontakt

Organisation
Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Stud.-Ass. Gerlinde Gangl BA Telefon:+43 (0)316 380 - 8178

Kontakt

Projektleiter
Institut für Germanistik Harrachgasse 21 / 6. OG, 8010 Graz
Ao.Univ.-Prof. Dr.phil. Wernfried Hofmeister Telefon:+43 (0)316 380 - 2451
Fax:+43 (0)316 380 - 9760

Projekt 'Deutsche WortSchätze' auf Facebook

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.